02 28 - 88 60 906 Info-Hotline

Training mit ela-spine

Rückentrainer: "ela – Spine"

Effizientes, mobiles Trainingsgerät für zu Hause und unterwegs

"ela" steht für Elastizität. Eine Eigenschaft, die ein gesunder Rücken unbedingt haben muss: sämtliche Strukturen müssen aufeinander abgestimmt zusammenspielen, die Bandscheiben gut ernährt sein, die Muskeln und Faszien leicht übereinander gleiten, die Atembewegung in jeder Region des Rückens spürbar sein.

"spine" steht für die Wirbelsäule (engl.), die in selbstdosierter Eigendehnung (und damit entlastet) mit differenzierten Bewegungen bearbeitet wird. Anders als bei apparativen Vorrichtungen oder umgekehrten Körperlagen, bleibt die Dehnung selbstkontrollierbar, physiologisch und subjektiv angenehm. So stellt sich neben einem erholten Wohlgefühl im Rücken auch ein nachhaltig gesundheitlicher Nutzen des Geräts ein – und das in leicht erlernbarer Eigentherapie.

Physiotherm

 

Wozu dient das ela-Spine?

Das ela-Spine hat zu allererst eine ent-lastende Funktion für die Wirbelsäule. Viele Rückenbeschwerden hängen mit einer zu starken oder einseitigen Belastung der Wirbelsäule zusammen. Als Reaktion darauf, werden Strukturen verschlissen (Bandscheibenvorfall), gereizt (Ischialgien), oder verklebt und verspannt (Fibromyalgien). Eine dosierte Entlastung dieser Strukturen führt häufig zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsituation. Kombiniert mit Atmung und Bewegung lösen sich fasziale Verklebungen und die Wirbelsäule gewinnt an Beweglichkeit und Koordination. Durch wiederholte Anwendung findet eine Neuorganisation der betroffenen Strukturen statt und der Rücken wird wieder elastischer.

Das ela-Spine ist vorteilhaft für alle:

  • die öfter über Verspannungen des Rückens klagen,
  • die unter akuten und chronischen Rückenschmerzen leiden,
  • die sich unbeweglich fühlen und sich etwas Gutes tun wollen.
  • die auch ohne therapeutische Hilfe zu Hause oder Urlaub üben wollen.

Dabei ist von Vorteil, dass man die Übungen jedem Leidens- oder Leistungsniveau anpassen kann, sowohl was den Bewegungsspielraum, als auch was die Aktivierung beteiligter Muskeln betrifft: Anfänger widmen sich den dehnenden, entlastenden Übungen, verfeinern ihre Wahrnehmung für die Strukturen des Rückens. Fortgeschrittene beteiligen die Atmung und die Tiefenmuskulatur der Wirbelsäule, um deren Koordination spezifisch zu verbessern.

 

Brauche ich dafür einen Therapeuten?

Zum Gerät selbst bekommen Sie eine Anleitung, schriftlich und als DVD.
Die Übungen eignen sich durchweg zur Eigenanwendung zu Hause, trotzdem ist es natürlich von Vorteil, wenn ein Therapeut Ihres Vertrauens Ihnen bei der Durchführung zur Seite steht.
Fortbildungen für Therapeuten können außerdem gebucht werden.
Weitere Infos zu „ela-Spine“ unter: www.stefan-dennenmoser.de

 

  zurück
  • Bedenken Sie bitte bei allem, was Sie hier lesen: Wir versuchen bestmögliche, fundierte und detaillierte Informationen zu allen relevanten Themen der Skoliose, Morbus Scheuermann und der Kyphose zusammenzutragen und für Sie aufzubereiten - für Betroffene und für Angehörige. Eine medizinische Beratung aber können wir damit zu keinem Zeitpunkt leisten. Haben Sie gesundheitliche Probleme, begeben Sie sich bitte zur Beratung und Behandlung zu einem Arzt oder Therapeuten Ihres Vertrauens. Unser Info-Portal mit Städte- und Suchregister soll Ihnen dabei helfen einen Ansprechpartner zu finden; in Ihrer Region, kompetent und ortsnah.