02 28 - 88 60 906 Info-Hotline

Wärme für den Rücken

DIE BESTE WÄRME FÜR IHRE GESUNDHEIT

Etwa 70 bis 80 % der Menschen in den Industrienationen kennen Rückenschmerzen und bei 85 % der Betroffenen bleibt die Ursache unklar. Man geht von muskulären Dysbalancen, d.h. Störungen im Gleichgewicht des Muskel-Band-Apparates aus. Diese entstehen durch Fehlstellungen, Fehlhaltungen, einseitige Belastungen, Überlastungen, kurzeitige Durchblutungsminderungen aufgrund von Kälte/Zugluft sowie Stress.

Physiotherm

 

Die schmerzhaften Bewegungseinschränkungen können über längere Zeit andauern und sich verstärken – ein Teufelskreis entsteht. In der Akutphase steht die Schmerztherapie im Vordergrund. Später liegt das Augenmerk auf einer speziellen Physiotherapie, vernünftiger und rückenschonender Bewegung und Verhaltenstherapie, um einer Chronifizierung der Beschwerden zu begegnen. Auch wenn Rückenschmerzen zunächst als lokales Problem wahrgenommen werden, so zeigt sich, dass eine „ganzheitliche Betrachtung“ mehr Erfolg verspricht. Mit Hilfe der Niedertemperatur-Infrarottechnologie lassen sich die Effekte einer lokalen und systemischen Wärmeanwendung leicht kombinieren. Die lokale Wärmeanwendung unterstützt die Muskelentspannung und Schmerzlinderung im Rückenbereich. Die Durchwärmung fördert die Entspannung, Durchblutung und Gewebeversorgung auch in der übrigen Muskulatur und dem Sehnen- und Bandapparat. Durch den richtigen Einsatz können zudem Übungen zur mentalen Entspannung erleichtert und die notwendige Physiotherapie unterstützt werden.

Da schon bei relativ geringer Verformung der Wirbelsäule eine vollflächige Unterstützung des Rückens durch eine normale Rückenlehnenausformung nicht mehr möglich ist. Ist eine "individuelle" Ausformung der Rückenlehne unerlässlich, wenn man hier eine ergonomisch korrekte Unterstützung bei der Arbeit gewährleisten will. Bei stärkeren Verformungen und bei älteren Skoliosepatienten kann durch eine individuelle Ausformung sogar eine gewisse Unterstützung im Bereich des sogenannten Rippenbuckels einer fortschreitenden Deformierung entgegenwirken. Hierzu sind allerdings spezielle Verstärkungen durch unterschiedliche Polstermaterialien notwendig.

…. ein passives Vorwärmen vor dem Training oder einer seitens des Arztes physiotherapeutischen Verordnung (Krankengymnastk) ist, um den Erfolg der Übungen zu steigern, für die gesamte Muskulatur effizienter und unterstützender, als ein „Kaltstarttraining“.

 



Physiotherm

(links: Mobiler Strahler für die lokale Wärmeanwendung oder lokale Schmerzlinderung; rechts: Heim Infrarotkabine)

Ein Aufenthalt in der Physiotherm Infrarotkabine entspricht in seiner Wirkung einem leichten Herz-Kreislauf-Ausdauertraining. Eine Physiotherm Infrarotkabine ist somit eine angenehme Form der individuellen Gesundheitsvorsorge. Denn mit Ihr kann der gesamte Organismus in Schwung gebracht und so zu einer besseren Lebensqualität beitragen.

 

Sicherheit bei der Infrarotbestrahlung

Wärme wird zu 90% über die Haut aufgenommen bzw. abgegeben. Dabei kühlt das Blut die Haut (Hautrötung) und verteilt die aufgenommene Wärme im Körper. Die Steuerung der Blutgefäße zur Blutverteilung spielt hier die entscheidende Rolle.

Allerdings können zahlreiche, individuelle Faktoren diese Wärmeabwehr und Wärmeregulationsreaktion stören, so dass keine ausreichende Kühlung der Haut zustande kommt und die Hauttemperatur in kritische Bereich steigt. Ist gleichzeitig auch die Wärmesensibilität gestört, kann es unabhängig von der spektralen Verteilung (A, B oder C) leicht zu thermischen Hautschäden kommen.

Als „störende“ Faktoren sind neben den täglichen Schwankungen des Biorhythmus beispielsweise Kälte, Stress und Nervosität zu berücksichtigen. Selbst leichte Erkrankungen, wie eine einfache Erkältung, können zu deutlichen Beeinträchtigungen führen. Darüber hinaus über verschiedenste Medikamente auf das Schmerzempfinden, die Gefäßsteuerung und die Blutverteilung im Körper einen Einfluss aus.

Nur wenn diese individuellen Faktoren stetig erfasst und beurteilt werden, lassen sich optimale Bestrahlungsparameter festlegen. Unter der Bezeichnung "Sensocare®" ist eine derartige Technik heute verfügbar. Im Strahler integrierte Sensoren messen die aktuelle Hauttemperatur berührungslos während der gesamten Anwendung. Prozessoren errechnen auf Basis komplexer Algorithmen laufend die jeweils optimale Bestrahlungsstärke. Durch "Sensocare®" genießt der Anwender neben der maximalen Sicherheit auch den optimalen Wärmeeintrag. Ein manueller Eingriff zur Intensitätsregelung ist nicht mehr nötig. Damit steht eine Infrarottechnologie zur Verfügung, die sich an den Nutzer anpasst und nicht umgekehrt.

Physiotherm nutzt die Kraft der Wärme zur natürlichen Behandlung von Beschwerden, für nachhaltiges Wohlbefinden und zur Stärkung der Gesundheit. Weitere Infos zu Physiotherm Infrarotkabinen und Mobile Strahler unter: www.physiotherm.com

In der Rückenfit-Broschüre erklären Mediziner und Therapeuten auf einfache und verständliche Weise die Entstehungshintergründe von Rücken- und Wirbelsäulenbeschwerden und wie man diesen vorbeugen kann. Neben wertvollen Tipps und Übungen für den Alltag wird auch die Rolle von Wärmebehandlungen bei Rückenschmerzen erläutert.

Kostenlose Rückenfibel anfordern unter:
https://www.physiotherm.com/pps-rueckenfit

  zurück
  • Bedenken Sie bitte bei allem, was Sie hier lesen: Wir versuchen bestmögliche, fundierte und detaillierte Informationen zu allen relevanten Themen der Skoliose, Morbus Scheuermann und der Kyphose zusammenzutragen und für Sie aufzubereiten - für Betroffene und für Angehörige. Eine medizinische Beratung aber können wir damit zu keinem Zeitpunkt leisten. Haben Sie gesundheitliche Probleme, begeben Sie sich bitte zur Beratung und Behandlung zu einem Arzt oder Therapeuten Ihres Vertrauens. Unser Info-Portal mit Städte- und Suchregister soll Ihnen dabei helfen einen Ansprechpartner zu finden; in Ihrer Region, kompetent und ortsnah.