02 28 - 88 60 906 Info-Hotline

Oft hilft nur noch ein Korsett

Bei einer Skoliose ist die Wirbelsäule dreidimensional verkrümmt. Die Ursachen sind noch ungeklärt, eine vollständige Heilung ist nicht möglich.

Die Entstehung einer Skoliose lässt sich nicht verhindern. Somit liege das Augenmerk auf dem frühzeitigem Erkennen, um möglichst rasch eine Therapie einleiten zu können. DSN-Geschäftsführer Johannes Moog: "Nicht nur Ärzte, auch Eltern können durch regelmäßiges Beobachten der Körperhaltung und des Rückens sehr schnell feststellen, ob eine Veränderung der Wirbelsäule ihres Kindes vorliegt." Beispielsweise mit dem 'Adams-Test', einem Vorbeugetest, bei dem sich die s-förmige Verformung der Wirbelsäule andeutet und ein sogenannter Rippenbuckel entsteht.

Lesen Sie hier das gesamte Interview aus dem General-Anzeiger > Download der PDF

 

 

 

 

 

 

 

  zurück
  • Bedenken Sie bitte bei allem, was Sie hier lesen: Wir versuchen bestmögliche, fundierte und detaillierte Informationen zu allen relevanten Themen der Skoliose, Morbus Scheuermann und der Kyphose zusammenzutragen und für Sie aufzubereiten - für Betroffene und für Angehörige. Eine medizinische Beratung aber können wir damit zu keinem Zeitpunkt leisten. Haben Sie gesundheitliche Probleme, begeben Sie sich bitte zur Beratung und Behandlung zu einem Arzt oder Therapeuten Ihres Vertrauens. Unser Info-Portal mit Städte- und Suchregister soll Ihnen dabei helfen einen Ansprechpartner zu finden; in Ihrer Region, kompetent und ortsnah.